FAQS

Warum ist Wasser nicht gleich Wasser?

Es gibt grosse Unterschiede zwischen den als Lebensmittel geltenden Wasserarten Trinkwasser, Quellwasser, natürliches Mineralwasser, künstliches Mineralwasser und kohlensaures Wasser. Deren Spezifikationen sind durch Gesetzgeber (EDI) in der Lebensmittelverordnung verankert.

Trinkwasser
Trinkwasser ist Wasser, das natürlich belassen oder nach Aufbereitung bestimmt ist zum Trinken, zum Kochen, zur Zubereitung von Speisen sowie zur Reinigung von Gegenständen, die mit Lebensmitteln in Berührung kommen. Trinkwasser muss in mikrobiologischer, chemischer und physikalischer Hinsicht genusstauglich sein.

Quellwasser
Quellwasser ist Trinkwasser, das an der Quelle abgefüllt und nicht oder nur mit den für natürliches Mineralwasser zulässigen Verfahren aufbereitet wird. Es muss den mikrobiologischen Eigenschaften von natürlichem Mineralwasser entsprechen und darf keiner Behandlung unterworfen und mit keinem Zusatz versehen werden.

Natürliches Mineralwasser
Natürliches Mineralwasser ist mikrobiologisch einwandfreies Wasser, das aus einer oder mehreren natürlichen Quellen oder aus künstlich erschlossenen unterirdischen Wasservorkommen besonders sorgfältig gewonnen wird. Es muss sich auszeichnen durch besondere geologische Herkunft, Art und Menge der mineralischen Bestandteile und ursprüngliche Reinheit.

Künstliches Mineralwasser und Kohensaures Wasser
Trinkwasser, dem in der Lebensmittelverordnung definierte Zusatzstoffe wie Mineralsalze und/oder Kohlendioxid beigefügt worden sind. Auch diese Wasser müssen den mikrobiologischen Eigenschaften von natürlichem Mineralwasser entsprechen.

 

Kann ich mit Wasser aus einem Wasserspender Babynahrung zubereiten?

Ja, das ist unbedenklich. Verdauungstrakt und Nieren eines Babys sind nach der Geburt oft noch nicht ganz ausgebildet und sollten darum nicht unnötig belastet werden. Verwenden Sie darum zur Babynahrungszubereitung Wasser aus Wasserspendern, welche möglichst niedrige Mineral- und Salzwerte aufweisen.

 

Was sind die Vorteile eines Wasserspenders mit Gebinden?

  • Sie haben jeden Tag zu jeder Zeit frisches Wasser in unmittelbarer Nähe.
  • Ein Wasserspender mit Flaschen kann überall platziert werden, wo eine Steckdose in der Nähe ist.
  • Wasser aus einem Wasserspender ist günstiger als andere Frischgetränke oder Kaffee.
  • Es ist ein umweltfreundliches System, da die Gebinde bis zu 70 Mal wiederverwendet werden. Danach werden sie komplett rezykliert zu Kinderspielzeug, Autoteilen etc.
  • Meistens ist der Geschmack von Wasser aus Gebinden besser als jener von gefiltertem Leitungswasser.
  • Wasserspender fördern die Trinkbereitschaft. So werden Gesundheit unterstützt und Wohlbefinden wie Leistungsfähigkeit gesteigert.

     

Was sind die Vorteile eines Wasserspenders mit Leitungswasser?

  • Sie haben jeden Tag zu jeder Zeit frisches Wasser in unmittelbarer Nähe.
  • Ein Leitungswasserspender (POU) kann nur da angeschlossen werden, wo eine Leitung mit Trinkwasser vorhanden ist.
  • Wasser aus einem Leitungswasserspender ist günstiger als andere Frischgetränke oder Kaffee.
  • Sie haben fix kalkulierbare Kosten, nahezu unabhängig vom Verbrauch.
  • Wasserbestellungen und Lagern von Gebinden entfallen.
  • Sie brauchen keine Gebinde hochzuheben und zu tragen.
  • Leitungswasserspender sind umweltfreundlich.
  • Wasserspender fördern die Trinkbereitschaft. So werden Gesundheit unterstützt und Wohlbefinden wie Leistungsfähigkeit gesteigert.


Wie lange ist das Wasser in den Gebinden haltbar?

Es empfiehlt sich, das Wasser eines geöffneten Gebindes binnen 30 Tagen zu konsumieren. Das Wasser bleibt ab Abfülldatum mindestens ein Jahr einwandfrei, das Verbrauchsdatum wird zur Sicherheit jedoch meist vordatiert. Die Gebinde sollten nie direkt an der Sonne und bei höheren Temperaturen gelagert werden. Wichtig ist auch, das Hygienesiegel der Gebindekappe unmittelbar vor der Platzierung zu entfernen.


Warum sind Mietverhältnisse inkl. Service oder separate Serviceverträge empfehlenswert?

Die Serviceverpflichtungen Ihres Lieferanten garantieren Ihnen bestmögliche hygienische Bedingungen des Wasserspenders gemäss den Richtlinien der SWA. So wird der Bildung krankheitsfördernder Mikroorganismen wie Bakterien, Viren und Algen vorgebeugt. Bei einem Service werden nebst dem Austauschen von Bestandteilen, dem Reinigen und Desinfizieren bei den Leitungswasserspendern wenn nötig auch die Wasserfilter ersetzt.


Wieviel Wasser sollte man täglich trinken?

Die Regel lautet, täglich mindestens anderthalb Liter energiearme und ungesüsste Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Strengere körperliche Arbeiten und sportliche Leistungen verlangen eine bedeutend höhere Flüssigkeitszufuhr. Das Trinken sollte in vielen kleineren Mengen über den Tag verteilt vorgenommen werden, denn einen grösseren Flüssigkeitsverlust kann man nicht kurzfristig ausgleichen. Wasserspender ermöglichen überall und zu jeder Zeit den Zugriff auf Wasser und fördern so die Trinkbereitschaft. Denn beachten Sie, dass Durstempfinden bereits ein Alarmsignal des Körpers ist.


Was sind die Vorteile, wenn man seinen Mitarbeitern Wasserspender zur Verfügung stellt?

Die Möglichkeit, Wasser in unmittelbarem Umfeld zu fassen, steigert die Trinkbereitschaft. Und genügend trinkende Mitarbeiter sind erwiesenermassen leistungsfähiger und weniger krankheitsanfällig. So hat schon mancher Personalverantwortliche sich die auf der Hand liegenden Vorteile von Wasserspendern zu Nutze gemacht.